Ή στραβός είναι ο γιαλός ή στραβά αρμενίζουμε
22.08.2017
  • Allgemein
  • Diktatur/Δικτατορία
  • Balkan/Βαλκάνια
  • Bücher/Βιβλια
  • Medien/Μαζικά Μέσα
  • Minderheiten, Migranten/Μειονότητες, Μετανάστες
  • Kriege, Flüchtlinge/Πόλεμοι, Φυγάδες
  • Sprache/Γλώσσα
  • Gesellschaft, Meinung/Κοινωνία, Γνώμη
  • Nationalismus/Εθνικισμοί
  • Thema/Θέμα
  • Termine/Εκδηλώσεις
  • Geopolitik/Γεωπολιτική
  • Politik/Πολιτική
  • Terrorismus/Τρομοκρατία
  • FalseFlagOps/Επιχ. με ψευδή σημαία
  • Hellas-EU/Ελλάδα-Ε.Ε.
  • Wirtschaft/Οικονομία
  • Religion/Θρησκεία
  • Geschichte/Ιστορία
  • Umwelt/Περιβάλλον
  • Korruption/Διαφθορά
  • Reisen/Ταξιδιωτικά
  • Musik/Μουσική
  • Kunst/Τέχνη, Λογοτεχνία
  • Küche/Κουζίνα
  • kachelmannwetter.com
    Εδω διαβαζετε τις καινουργιες  ελληνικες και γερμανικες εφημεριδες
    Hier lesen Sie  griechische  und deutsche Zeitungen 

    Besteht die Führung der EU, die Töchter und Söhne Abrahams, aus wahren Staatsmännern oder aus visionslosen Politikern?

    Dr. Georg Chaziteodorou

    Alle Hinweise deuten leider auf die visionslosen Politikern und erklären auch warum das Zentralproblem dieses Gebildes unverändert bleibt und die langzeitige Existenz in Gefahr bringt.

    Die wichtigsten Stationen des Funktionszuwachses der EU der Töchter und Söhne Abrahams sind die Einheitliche Europäische Akte (1987), der Vertrag von Maastricht (1992), ergänzt durch den Vertrag von Amsterdam (1997), der Übergang zur Währungsunion zum 1. Januar 1999 samt Einführung des Euro als gemeinschaftlicher Währung und die Osterweiterung am 1. April 2004 (Beitritt von zehn weiteren Ländern). Diese pseudodemokratische EU ist aber nicht die EU der europäischen Vaterländer! Deshalb ist ein neuer Anlauf dringend notwendig. Das Demokratiedefizit der EU der Töchter und Söhne Abrahams hat strukturelle Ursachen. Die Bürger der neuen EU sollen nicht mehr über den Tisch gezogen werden und sollen den Glauben an die wahren Staatsmänner, die nicht über ihre Köpfe hinweg entscheiden und an die Unvoreingenommenheit der leider überdimensionierten EU-Organe, wieder gewinnen. Der Zugang eines jeden Unionsbürgers zu den Dokumenten des Rats wie auch des Europäischen Parlaments und der Kommission soll nicht mehr mit sehr umständlichen Verfahren erschwertwerden.

    Der alte Sumpf aus Lobbyeinrichtungen in Brüssel, aus geschmierten Abgeordneten die ihre Unabhängigkeit verkaufen, aus Betrug und Korruption, aus Nepotismus, aus einem zersplitterten, undemokratisch gewählten und aufgeblähten europäischen scheindemokratischen Parlament, aus ein kontrolldefizitäres System finanzieller Exzesse und Vetternwirtschaft, aus unverschämten Lügen über die Stärkung der Solidarität zwischen der Völker Europas und deren wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt und vieles anderes mehr, soll ohne Rücksicht beseitigt werden. Denn die Funktionäre des Machtdreiecks aus Politik, Bürokratie und Wirtschaft sind eine Interessensymbiose auf Gegenseitigkeit eingegangen und verketten sich immer mehr zu einem eingebunkerten verbrecherischen Machtkartell. Kehrseite ihrer demokratiefeindlichen Dominanz ist die völlige Machtlosigkeit der Bürger.

    Unter der EU der Vaterländer der Töchter und Söhne Europas, versteht man die Europäische Union einschließlich der Europäischen Gemeinschaften, der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik und der polizeilichen und juristischen  Zusammenarbeit in Strafsachen.

    Bei der EU der Vaterländer der Töchter und Söhne Europas, wird die Demokratie sich nicht in Wahlen erschöpfen, sondern setzt bestimmte weitere Gegebenheiten voraus wie z.B. ein Zusammengehörigkeitsgefühl und eine gewisse europäische Identität, die sich etwa in europäischen Parteien und einer europäischen öffentlichen Meinung  widerspiegelt und sich als ein gewisses europäisches «Wir-Gefühl» bezeichnet läst. Davon kann bei der EU der Töchter und Söhne Abrahams keine Rede sein, weil keine wirklich belastbare kollektive politische Identität der Europäer als Europäer geben darf. Eine gemeinsame europäische Identität aber ist und bleibt ungeschriebene Voraussetzung für demokratische Mehrheitsentscheidungen. Bei der EU der Töchter und Söhne Abrahams fehlen also alle Voraussetzungen der Demokratie. Der Hauptfehler Hellas war, dass sie überhaupt Mitglied dieses scheinheiligen und wertlosen Bündnis geworden ist.

    PD Dr.-Ing. Georg Chaziteodorou
    Bleibergweg 114, D-40885 Ratingen
    Tel.+Fax: 0049 2102 32513
    E-Mail: chaziteo@t-online.de
    20.05.2017

    Einen Kommentar schreiben / Γράψτε ένα σχόλιο

    Kommentar

     
     
    kachelmannwetter.com