Ή στραβός είναι ο γιαλός ή στραβά αρμενίζουμε
25.07.2017
  • Allgemein
  • Diktatur/Δικτατορία
  • Balkan/Βαλκάνια
  • Bücher/Βιβλια
  • Medien/Μαζικά Μέσα
  • Minderheiten, Migranten/Μειονότητες, Μετανάστες
  • Kriege, Flüchtlinge/Πόλεμοι, Φυγάδες
  • Sprache/Γλώσσα
  • Gesellschaft, Meinung/Κοινωνία, Γνώμη
  • Nationalismus/Εθνικισμοί
  • Thema/Θέμα
  • Termine/Εκδηλώσεις
  • Geopolitik/Γεωπολιτική
  • Politik/Πολιτική
  • Terrorismus/Τρομοκρατία
  • FalseFlagOps/Επιχ. με ψευδή σημαία
  • Hellas-EU/Ελλάδα-Ε.Ε.
  • Wirtschaft/Οικονομία
  • Religion/Θρησκεία
  • Geschichte/Ιστορία
  • Umwelt/Περιβάλλον
  • Korruption/Διαφθορά
  • Reisen/Ταξιδιωτικά
  • Musik/Μουσική
  • Kunst/Τέχνη, Λογοτεχνία
  • Küche/Κουζίνα
  • Εδω διαβαζετε τις καινουργιες  ελληνικες και γερμανικες εφημεριδες
    Hier lesen Sie  griechische  und deutsche Zeitungen 

    Der Deutsche: absolut obrigkeitshörig…


    Martin Bartonitz

    Der Deutsche: absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
    C. F. von Weizsäcker

    nochmals in Schrift:

    Carl Friedrich von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk Der bedrohte Friede: Politische Aufsätze 1945 – 1981 erschienen 1994 im „Hanser-Verlag“, innerhalb weniger Jahre den Niedergang des Sowjet-Kommunismus voraus (- er wurde damals ausgelacht). (Anmerkung: Und dieses Buch ist offensichtlich auf Anweisung medial ignoriert worden)

    Seine Prognose, auf welches Niveau der Lohn-, Gehaltsabhängigen zurückfallen würde, wenn der Kommunismus nicht mehr existiert, war schockierend.

    Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden“Globalisierung“,(obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab), so wie er sie erwartete:

    1. Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
    2. Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.
    3. Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst.
    4. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
    5. Circa 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus werden in Deutschland wieder Menschen verhungern. Einfach so.
    6. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.
    7. Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
    8. Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalenÜberwachungsstaat schaffen, und eine weltweite Diktatur einführen.
    9. Die ergebenen Handlanger dieses „Geld-Adels“ sind korrupte Politiker.
    10. Die Kapitalwelt fördert wie eh und je einen noch nie dagewesen Nationalismus(Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkendenKommunismus.
    11. Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, daß die meistenMenschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.
    12. Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
    13. Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvorerlebt hat, ihr „Armageddon“ („Endkampf“).
    14. Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich ist, heißt“unkontrollierter Kapitalismus“.

    C. F. von Weizsäcker sagte 1983 (vor 25 Jahren), daß sein Buch, welches er als sein letztes „großes Werk“ bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde, und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!

    Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt: absolut obrigkeitshörig des Denkens entwöhnt typischer Befehlsempfänger ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehrhat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwachtist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein — auch das, was ihm noch helfen könnte!!

    Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung, daß nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt.

    Denn Fakt ist, die kleine Clique, denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nachdem einfachen, aber klaren Motto: „Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben“.

    Wie bereits oben erwähnt, rechnete Weizsäcker nicht damit, verstanden zu werden.

    Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören würde,antwortete er:

    „Mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen“

    Wow, welche Weitsicht. Noch ist nicht ganz alles eingetroffen, aber viel fehlt nicht mehr. Und der deutsche Michel schläft friedlich weiter?

    Ich denke nicht.  Das Erkennen greift um sich …

    Kommentare

    Solveigh Calderin

    Nun ja, Herr von Weizsäcker konnte so etwas sagen, denn

    • wusste er, wovon er spricht – er stammte ja aus diesen „Eliten“
    • wusste er, dass ihm niemand glaubt
    • wusste er, dass er – auf Grund seiner Familie – unantastbar war,
    • hat er gleich klargestellt: Ihr Deutschen seid viel zu blöd, etwas ändern, also bleibt mal hübsch in Euren Sesseln.

      Ähnliche Prognosen kamen auch von den Linken, aber aus anderen Gründen, ihr Wissen speiste sich aus der Kenntnis der Lehren Marx‘, Engels, Lenins und Stalins. Die hatten sich mit dem Wesen des Kapitalismus – und mit seiner Überwindung theoretisch, wissenschaftlich und Lenin und Stalin auch praktisch auseinander gesetzt.

      Übrigens hatte Marx schon prognostiziert, dass es für die Menschheit in der Phase des Imperialismus, wenn das Volk und die Staaten so sehr ausgepresst sind, dass es zu sozialen Erhebungen kommen MUSS, nur zwei Auswege gibt:
      Faschismus = direkte Diktatur des Finanzkapitals oder
      Kommunismus = direkte Herrschaft der arbeitenden Menschen, die Marx das Proletariat nannte. Was NICHT die Arbeiterklasse ist im Sinne vom Arbeiter an der Drehmaschine, wie immer wieder völlig in die Irre führend behauptet wird, um die wahren Zusammenhänge zu verschleiern und Klassenkampf als gibt es nicht zu zerreden, sondern das Proletariat ist JEDER, der seine Arbeitskraft, seine Kreativität, sein Wissen und Können verkaufen MUSS, um leben zu können, also auch der Arzt, der Wissenschaftler, der Künstler, JEDER, der wie es heute manipulierend – um das Kind nicht beim Namen nennen zu müssen – heißt: „lohnabhängig Beschäftigter“ = Sklave = Arbeitender = Teil der Arbeiterklasse – die Klasse der Arbeitenden.

      Herr von Weizsäcker hat also gar keine neue Weisheit erzählt.

      Was er richtig eingeschätzt hat – und wofür ich noch heute von allen Seiten beschimpft, verhöhnt und diffamiert werde, ist die Tatsache, dass der gesamte Westen sein „menschliches Antlitz“ als Gegegewicht zu den sozialistischen Ländern gezeigt hatte (es gibt keine soziale Marktwirtschaft, das ist die größte Lüge der Propagandisten des Kapitals im 20. Jahrhundert) damit der Sozialismus für die Völker Westeuropas nicht zu attraktiv wurde und damit die Völker des Ostens meinten, im Westen ihr Heil finden zu können, weil es ja praktisch keinen Unterschied zwischen Westen und Osten gab, außer dass die Menschen im Osten angeblich nicht in Freiheit, sondern in einer Diktatur lebten. Und keiner hat darauf geachtet, dass es in der BRD (nicht in der DDR) Berufsverbote und Notstandsgesetze, einen von der Polizei erschossenen Benno Ohnesorg gab, dass in den imperialistischen USA möglich war, Angela Davis fast auf den elektrischen Stuhl zu bringen, dass es im imperialistischen, ja faschistischen Griechenland möglich war, den Komponisten Mikis Teodorakis jahrelang im Gefängnis gefangen zu halten, und der Beispiele gibt es wesentlich mehr. Es wurde den Menschen im Westen NICHTS von den imperialistischen Kriegen der USA seit 1945, die IMMER auch Kriege der NATO, also Westeuropas waren, erzählt.

      http://www.politikforen.net/showthread.php?47609-Kriege-und-Operationen-der-USA-1945-bis-heute

      Eine Liste von Kriegen, die von den sozialistischen Staaten und/oder der Sowjetunion angezettelt wurden, wird niemand finden – weil es keine gab!

      Aber es wurde von nicht existierenden Verletzungen der Menschenrechte in den sozialistischen Ländern erzählt, während die primitivsten Menschenrechte: das Recht auf Leben, Gesundheit, Bildung, Wohnung, Arbeit im imperialistischen Westen zu keiner Zeit eingehalten wurden, ganz im Gegenteil, sie wurden permanent mit Füßen getreten. Heute wird das lediglich offensichtlich, denn da das Gegengewicht, die lebendige Alternative fehlt, brauchen die Imperialisten keine Maske mehr, müssen sie ihren Profit nicht mehr mit den arbeitenden Menschen teilen!

      Es wurde den Völkern des Westens NICHT erzählt,
      a) dass der Westen diese „menschliche Maske“ nur aufsetzen konnte, weil Westeuropa Afrika zur Ausplünderung „geschenkt“ bekommen hatte – und es auch weidlich nutzte. Die hungernden Kinder in Afrika, die zur Betroffenheit der westlichen Bürger gezeigt wurden und werden, waren und sind das direkte Ergebnis der kolonialen = imperialistischen Ausplünderungspolitik Westeuropas – die BRD eingeschlossen.
      b) dass der Westen Europas UND die USA am Abgrund zu ihrem Untergang standen und sich durch den Verrat Gorbatschows an den sozialistischen Ländern noch einmal „gütlich tun“ und „gesund stoßen“ konnten. Es hat nur nicht sehr lange gereicht, denn nach zehn Jahren war das imperialistische System schon wieder am Ende und bei der typischen – von Marx deutlich beschriebenen – Systemkrise angelangt.

      Seitdem erleben wir die Agonie des Imperialismus – und es liegt in der Hand der Völker, ob diese Agonie im Faschismus oder im Kommunismus endet. Wer Angst hat vor dem Wort „Kommunismus“, der lese Marx‘ „Kommunistische Manifest“, Lenins „Was tun?“, „Staat und Revolution“, Stalins „Über die Nationalitätenpolitik“ und viele andere Werke, die jedem Suchenden begegnen werden.

      Aber diese Autoren sind ja schlimmer als Hitler und alle Diktatoren zusammen und sich mit deren Werken – auch noch öffentlich – auseinanderzusetzen ist ja schlimmer als Anti-Semit sein.

      Man frage sich, warum das von wem in die Welt gesetzt wurde!

      In diesem Zusammenhang noch einmal mein Lieblingsgedicht in dieser Zeit:

      Bertold Brecht

      Lob des Lernens

      Lerne das Einfachste! Für die,
      Deren Zeit gekommen ist,
      Ist es nie zu spät!
      Lerne das ABC, es genügt nicht, aber
      Lerne es! Laß es dich nicht verdrießen!
      Fang an! Du mußt alles wissen!
      Du mußt die Führung übernehmen.

      Lerne Mann im Asyl!
      Lerne, Mann im Gefängnis!
      Lerne, Frau in der Küche!
      Lerne, Sechzigjährige!
      Du mußt die Führung übernehmen.
      Suche die Schule auf, Obdachloser!
      Verschaffe dir Wissen, Frierender!
      Hungriger, greif nach dem Buch:
      es ist eine Waffe.
      Du mußt die Führung übernehmen.

      Scheue dich nicht, zu fragen, Genosse!
      Laß dir nichts einreden,
      Sieh selber nach!
      Was du nicht selber weißt,
      Weißt du nicht.
      Prüfe die Rechnung,
      Du mußt sie bezahlen.
      Lege den Finger auf jeden Posten,
      Frage: wie kommt er hierher?
      Du mußt die Führung übernehmen.

      • maretina
        Januar 3, 2013 um 11:01 pm

        Ja Solveigh, hätte ich nicht vor mehr als fünfundzwanzig Jahren Alexanders Solschenizyns „Archipel Gulag“ gelesen, du würdest von mir eine hundertprozentige Unterschrift bekommen. So sind es nur fünfundneunzig Prozent.
        „Absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt….“ Wir können das natürlich verur-Teilen, nur trennen wir uns dann von denen ab, die vor uns waren. Und dann lasst uns versuchen zu sehen, wie sie wurden was sie waren, was unser Erbe ist. – Ich finde es ziemlich einfach und arrogant, über die mit mir Lebenden so ein Ur-Teil zu fällen, wenn ich mich selbst in der gesicherten Komfortzone einer gutbürgerlichen Existenz bewege. – Fakt ist für die Generation meiner Großeltern begann die Diktatur in ihren jungen Ehejahren.Ein Diktaturende erlebten sie nicht mehr. Sie arbeiteten, bauten nach dem Krieg auf verschiedene Art und Weise das Land wieder auf, brachten ihre Kinder, meine Eltern, durch die Hungerjahre und konnten bis zum Lebensende Lebensmittel nicht wegwerfen. Schwiegen über Kriegserlebnisse, gerade die Großväter, die Großmütter erzählten schon, dass sie Chemnitz brennen sahen. Das sind die eher normalen Geschichten. Die Geschichten über die niemand spricht, die auch keiner wissen will, sind die, wenn Väter oder Brüder widerspenstig waren. Abgesehen davon, dass sie umkamen, in Dachau oder anderswo, schrecklich sicher, nach dem Zustand und den Stationen die ihre Kinder durchlaufen mussten, besonders den seelischen und psychischen Langzeitwirkungen, auch in die zweite Generation hinein, fragt gleich gar niemand. Das möchte ich jetzt hier nicht weiter ausführen, aber es sind eben nicht nur Juden, wie immer wieder suggeriert wird, in deutschen Lagern umgekommen.
        Ich mein das ist ein Teil unseres Erbes, wir können und müssen es hinterfragen, denn die Geschichte schrieben schon immer die Sieger, das hilft uns kaum weiter.
        Schönen Abend
        Martina

        • Januar 4, 2013 um 1:07 pm

          Deinen Kommentar unterschreibe ich 100 %ig.

          ABER – tut mir leid, zu Solschenizyn und Deiner damit ablehnenden Haltung meinem Kommentar gegenüber – und das zeigt mir, welch verheerende Wirkung dieser Verräter mit seinem Buch gespielt hat – muss ich ausführlicher eingehen. Es tut mir auch sehr leid, dass dies ein etwas längerer Kommentar wird… und auch, dass ich manches wiederhole, da es noch einmal in diesen Kontext gehört.

          Zunächst bitte ich Dich zu bedenken, dass es ein Mensch ist, der ein Buch geschrieben hat, das diese Wirksamkeit und Aufmerksamkeit erhielt.
          Hast Du Dich je gefragt, warum er eine solche verheerende Wirkung ausüben konnte und damit den Sozialismus insgesamt und die Sowjetunion im Besonderen diffamieren und kriminalisieren, ja als schlimmer als das Hitlerregime darstellen konnte?

          Mir selbst ist einiges erst klar geworden, als ich genau dieselben Worte gegenüber Milosovic, Bin Laden, Hussein, Gaddhaffi und jetzt Assad und Ahmadinedschad zu hören bekommen habe – alle mit ähnlichen Horrorgeschichten gespickt! Da habe ich angefangen, etwas genauer hinter die Kulissen zu schauen, habe beobachtet, bereits vorhandene Erkenntnisse zusammengefügt, neue Erkenntnisse dazu gewonnen und in das Bild eingefügt. Aus diesem Gesamtbild ergaben sich für mich folgende Erkenntnisse, die ich hier als Fragen formuliere:

          Wohin rannte Solschenizyn, nachdem er die Sowjetunion und ihr Ansehen durch sein Buch ausreichend geschädigt hatte? Wer wies ihn aus? Was waren die wahren Gründe für die Ausweisung? Was folgte der Ausweisung für Solschenizyn? In den Gulags, die ja nach seinen Erzählungen so schrecklich waren, gar schlimmer als die KZs in Deutschland, wurde er erfolgreich am Krebs operiert? Wie passt das zusammen? Die hatten doch nur ein Ziel: Die Menschen elendiglich verrecken zu lassen? Hä? Und in diesen unmenschlichen Gulags, dem Tode nahe, hatte er Muße und Möglichkeit Bücher zu schreiben? Hä?

          Von wo aus lief die Propaganda für Solschenizyns Buch?
          Wo wurde er als Kämpfer für Menschenrechte, Freiheit und Demokratie gefeiert und in ungeahnte Höhen empor gehoben? Vergleiche das mit den heutigen Kämpfern für Menschenrechte, Freiheit und Demokratie!
          Von wo aus wurde er für den Nobelpreis für Literatur vorgeschlagen? Was bewirkte das in den Köpfen der Menschen? Wurde er nicht gerade erst dadurch so richtig glaubwürdig? Wie werden Nobelpreise vergeben? Vergleiche den Friedensnobelpreis für Obama und Europa! Es ist dieselbe Sauce! Nur wirkt diese Propaganda-Maschine seit Obama nicht mehr so wirklich gut, ne?

          Wo feierte Gorbatschow seinen 80. Geburtstag, nachdem er die Sowjetunion und das ganze sozialistische Lager ohne Not und ohne Kosten „übergeben“ hatte und es Bemühungen in Russland gibt, ihn wegen Hochverrats vor Gericht zu stellen?

          Wohin rannten alle die Oligarchen, die sich das Vermögen des sowjetischen Volkes schamlos unter den Nagel gerissen hatten, ins Ausland verschoben hatten, die gesamte Wirtschaft Russlands zerstört hatten, was übrig blieb ist in den Händen der USA, Groß Britanniens, Frankreichs und Deutschlands, die Intelligenz zerstört hatten und Russland einen Verlust von 40 Millionen Menschen durch Tod wegen Armut, Hunger, Krankheit und Drogen sowie durch Auswanderung erlitten hat und ihnen in Russland nun – nach der Ausraubära Gorbatschows und Jelzins – Gerichtsverfahren drohten?

          Woher holten sich die „weißbebänderten“ des Winters 2011/2012 in Russland ihre Anweisungen zur Destabilisierung Russlands?

          Solschenizyn war einer der Verräter – einer der Propagandisten des Kapitals und propagandistischer Wegbereiter des Untergangs der Sowjetunion und des sozialistischen Lagers! Seine Aufgabe bestand darin, das sozialistiche System so stark zu diffamieren und kriminalisieren, dass niemand auch nur in Erwägung ziehen könnte, das künftig wieder errichten zu wollen, ja nicht einmal das Wort sollte mehr in den Mund genommen werden können, ohne gleich schlimmer als ein Faschist genannt oder zumindest gedacht zu werden!
          Es ist kein Zufall dass er ausgerechnet 1990 in der Sowjetunion rehabilitiert wurde! In diesem Jahr wurde Stalin durch Gorbatschow endgültig zum _Diktator schlimmer als Hitler_ gestempelt!

          Es gab da ein Buch in der DDR „Die Troika“, die sehr gut die Zusammenhänge zwischen der geheimdienstlichen Wühlarbeit und Solschenizyns Auftrag durch diese Geheimdienste mittels seiner literarischen Arbeit beleuchtete. Seine „Ausweisung“ später bestätigte mir die lautere Wahrheit dieses Romans. Führte ihn sein Weg doch nicht zufällig über Deutschland in die USA!

          Und: dieselben Kräfte versuchen auch heute noch, Russland zu destabilisieren und hetzen kräftig gegen Putin, der mit aller Kraft versucht, Russland zusammen zu halten! Über die hinter Putin stehenden Kräfte weiß ich zu wenig, um darüber ein Urteil abgeben zu können, ich sehe jedoch, dass er Russland zusammenhalten will, während die altbekannten Kräfte an einer Zerstückelung und damit Übernahme Russlands interessiert sind. Schau‘ Dir die Heartland-Theorie an.

          „Who rules Eastern Europe commands the Heartland
          Who rules the Heartland commands the World Island
          Who rules the World Island commands the World“

          – Mackinder, Democratic Ideals and Reality, S. 106

          https://de.wikipedia.org/wiki/Heartland-Theorie

          Und dann schau‘ Dir dazu das Wirken dieses sauberen Herrn an:

          https://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros

          Übrigens sind neben den Briten natürlich vor allem die USA, Deutschland und Frankreich an dieser dreckigen Wühlarbeit gegen Russland beteiligt wie sie an der dreckigen Wühlarbeit gegen die Sowjetunion und das sozialistische Lager beteiligt waren und wie sie die maßgeblichen und Ton angebenden Kräfte in der NATO und EU sind! Deutschland hat dann mal schon immer die DDR als seinen Anteil an der Beute erhalten, mit der Maßgabe, die DDR – wie das auch mit der Sowjetunion geschehen ist – vollkommen zu de-industrialisieren, zu de-intelligenzieren und zu entvölkern!
          Diese alten imperialen Kräfte, die seit ca. 200 Jahren mal gemeinsam, mal gegeneinander wirken, wollen nämlich alle ein möglichst großes Stück vom Kuchen abhaben – und die Herrschaft über das Heartland waren im Übrigen auch die Ziele des 1. und 2. Weltkrieges, die BEIDE von Groß Britannien und verstärkt im 2. auch durch die USA GESTEUERT und FINANZIERT waren! Das schmälert in keiner Weise die Verantwortung Deutschlands an den Kriegen, stellt Deutschland jedoch in den richtigen Blickwinkel und Kontext!
          Und bitte nicht vergessen: Deutschland wird heute wieder aufgerüstet, ihm wird wieder halb Europa „geschenkt“ – dreimal darfst Du raten, mit welchem Ziel!

          Zum näheren Verständnis empfehle ich Dir wärmstens das Dokument NSC 20/1 vom August 1948 zu lesen – es ist im Internet zu finden. Und Du erlebst, wie systematisch und seit Ende des 2. Weltkrieges an der Zerstörung der Sowjetunion und des sozialistischen Lagers gearbeitet wurde – auf allen Gebieten: Wirtschaft, Sabotage, Spionage, Anschläge, Mord, Propaganda, Falsch- und Fehlinformation, heiße Stellvertreterkriege, die IMMER von den USA ausgingen!
          Du liest in diesem Dokument, dass Westeuropa Afrika zur Plünderung „geschenkt“ wurde, damit sie ihre so genannte „soziale Marktwirtschaft“ finanzieren konnten, sprich die Imperialisten konnten dort die ihnen entgangenen Profite wieder „hereinholen“, ja sogar drei- und vierfach! Es gibt im Kapitalismus NICHTS soziales. Die Löschung des Wortes „Klassenkampf“ in den Hirnen der Menschen, die Vorgaukelung einer „sozialen Marktwirtschaft“, die Verteufelung und Kriminalisierung von allem, was auch nur nach Sozialismus riecht, war und ist Teil der ideologischen Kriegsführung gegen das sozialistische System! Und sie waren am Ende! Sie waren am Verlieren – und da hatten sie Gorbatschow ausgebuddelt, der ihnen das ganze sozialistische Lager auf dem Silbertablett servierte! Empfohlen ausgerechnet von Frau Thatcher: „Mit dem kann man Geschäfte machen!“
          Seit dem wurde in rasender Geschwindigkeit die Maske der so genannten „sozialen Marktwirtschaft“ abgenommen und den Menschen zeigt sich wieder – wie seit seinem Bestehen – die widerliche Fratze des Imperialismus und Faschismus!

          Dieses Papier zeigt einerseits die unvorstellbare Angst dieser Kräfte vor der Attraktivität des Sozialismus, der ihren Untergang bedeutet, und andererseits die Infamie ihrer „Kriegsführung“, die aus dieser Angst gespeist wird!

          Es hat sich seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts gar nichts geändert!

          Ich möchte Dir zwei Filme zu sehen geben. Es sind insgesamt vier lange Stunden, aber es ist sehr hilfreich, sich diese vier Stunden anzuschauen. Die Partei-Propaganda in diesen Filmen, die bereits die Verdienste Stalins völlig ausblendet, ja sogar zeigt WER (nämlich Chrustschow) mit dem Verrat des Sozialismus begann, indem er einerseits Stalin verunglimpfte und sich dessen Verdienste an die eigene Brust heftete, andererseits den Sieg des Sozialismus ausrief, als der noch gar nicht vollendet war, zeigt der Film doch sehr deutlich, wozu Sozialismus in der Lage ist und was Sozialismus <b<für die Menschen bedeutet.
          Dass Stalin in diesem Film nicht einmal Erwähnung findet, zeigt wie gesagt, wie weit der Verrat bereits gediehen war: Wer hat die Sowjetunion im Großen Vaterländischen Krieg zum Sieg geführt? Stalin! Wer hat aus einem rückständigen Agrarland eines der führenden Industrienationen gemacht, die sich die USA nicht mehr wagte, offen anzugreifen? Stalin! Unter wessen Politik konnten sich die Völker der Sowjetunion entwickeln, wie in diesem Film dargestellt? Es war Stalins praktische Nationalitätenpolitik, nachdem er sie theoretisch formuliert hatte! Wessen Arbeit war so nachhaltig, dass sie sogar nach seinem Tod noch über 30 Jahre brauchten, um die Sowjetunion und das sozialistische Lager zu vernichten? Stalin!
          Denn erst nach Stalin wurde die Entwicklung zum Stillstand gebracht! Und Stillstand bedeutet IMMER Rückschritt! Und nach Stalin begann seine Diffamierung und Kriminalisierung! Es gibt heute Untersuchungen, die darauf hinweisen, dass Stalin umgebracht wurde…
          In dieser Aufzählung mag deutlich werden, welchen Verrätern wir aufgesessen sind!

          Aber hier die Filme:

          (Keine Bange, auch der zweite Teil ist auf Deutsch, leider hat den kein Deutscher herunter geladen – oder stand Deutschen nicht zur Verfügung.)

           

        • Januar 4, 2013 um 2:41 pm

          Liebe Solveigh, ich habe deinen Kommentar nur mal kurz überflogen und habe beschlossen mir heute Abend gründlich Zeit zu nehmen. Den Austausch zu obigem Thema finde ich für uns ausgesprochen wichtig. Denn unsere Perspektive auf diese von uns im selben Land erlebte Zeit erscheint doch leicht versetzt, was ich persönlich allerdings bereichernd empfinde.
          Russische Geschichte übrigens beginnt für mich nicht erst mit dem Großen Vaterländischen Krieg. Diese Historie für unser Werden und Wirken in Europa fast auszublenden ist fragwürdig. Europa endet nicht an der Oder, oder höchstens noch an der Masurischen Seenplatte. Das gilt auch für naturwissenschaftliche Forschung und für die sog. Grenzwissenschaft. Ich mein wo sonst auf der Erde ist „Schamane“ als Berufsbezeichnung offiziell anerkannt.
          Schade ist, dass versucht wurde uns die russische Sprache mit Hilfe von Parteiparolen, Parteitexten beizubringen. Das hat eine innere Abwehrhaltung erzeugt.
          Das das auch ganz anders geht sah ich an meinen Kindern. In höheren Klassen Tschechow im Original, Gorki im Original, Tolstois Landsitz Jasnaja Poljana besucht und dort gearbeitet, keine Aversionen gegen das Land und die Sprache aufgebaut, gipfelte in einjähriger harter Arbeit meiner jüngeren Tochter in einem Waisenhaus für schwerst behinderte Kinder in St. Petersburg. Danach ihre knappe Aussage: „Die Probleme die die Leute hier (in D) haben, alles Luxusprobleme.“
          Zum ahnungsvollen Verstehen der Filme, würde nach knapper Gewöhnungsphase mein Russisch wohl noch genügen.
          Liebe Grüße
          Martina

        • Januar 4, 2013 um 3:05 pm

          Die Filme sind beide auf deutsch. Der erste beginnt 1902 und der zweite führt die Entwicklung weiter, spart den Großen Vaterländischen Krieg und seine verheerende Wirkung für die Sowjetunion und den daran anschließenden Wiederaufbau der völlig zerstörten europäischen Teile der Sowjetunion bis Moskau und Stalingrad (schau‘ Dir das Gebiet auf der Weltkarte an!) innerhalb von nur ACHT Jahren(!!!), das Ergebnis Hitlers „Politik der verbrannten Erde“ fast vollständig aus – es war ja die Ära Stalins! Bereits in diesem Film beginnt die Geschichtsfälschung. Von wem, so frage ich Dich, wurde immer und wird bis heute Geschichtsfälschung in großem Ausmaß und Stil zu welchem Zweck betrieben?

          Ich habe Russisch übrigens in der DDR gelernt – und zwar so gut, dass ich noch heute die Filme im Original sehe – und mir so Informationen über Russland da holen kann, wo sie erzählt werden: In Russland. Damit bin ich nicht auf die vom Westen verfälschten BE-WERTungen angewiesen und bekomme ein klareres Bild. Was Du von Deiner Tochter erzählst, wird mir auch von Russen erzählt. Das hat in diesem Moment jedoch nichts mit der Entwicklung Russlands heute und dem Versuch Putins, Russland zusammenzuhalten zu tun. Das sind meines Erachtens die Auswirkungen der Gorbatschowschen und Jelzinschen Ära, die ich vorher kurz anriss. Die Jelzinschen und Gorbatschowschen Clans sitzen auch heute noch in Regierung und Industrie – was kann Putin da bewirken? Schnell sicherlich gar nichts! Auch darum – als Gegengewicht – hat er die „Nationale Front“ gegründet, die an einem Runden Tisch gemeinsam Gesetze ausarbeiten und der Duma zur Entscheidung vorlegen kann. Hier hat Putin ALLE Oppositionsgruppen Russlands aufgerufen mitzuwirken. Mit EINER Bedingung: Sie dürfen nicht aus dem Ausland finanziert sein. So ist als EIN Beispiel der massiven ausländischen Einmischung in die Politik Russlands die liberalte „Jabloko“ Partei von der deutschen Friedrich-Naumann-Stiftung der FDP angeleitet und finanziert!

          Ja, wir müssen unsere eigene Geschichte neu betrachten – frei von den Lügen und der Propaganda, die uns übergestülpt wurde. Und wir müssen uns immer und immer wieder fragen: Was wurde uns von wem zu welchem Zeitpunkt und mit welchem Ziel und welchem Ergebnis erzählt?

          Dazu ist es notwendig, tief in die Geschichte zurück zu gehen. Ich bin – bezüglich Russlands – bis in die Zeit der so genannten „Mongolischen Horden“, von denen interessanter Weise die Mongolen gar nichts wissen, zurück gegangen, habe mich mit der Kiewer Rus beschäftigt, bin über Peter I. bis in die heutige Zeit gegangen. Ich habe bemerkt, dass in Russland wie in Deutschland – hier bin ich ähnlich weit in die Geschichte zurück gegangen – die Geschichtsschreibung erst mit der christlichen Eroberung begann – und habe festgestellt, von wo die ausging und seit wann. Ich habe versucht, heraus zu finden, warum uns die Geschichte Europas (und Russlands) vor der Christianisierung vorenthalten wird und wurde.

          Neulich fand ich noch dieses Splitterstück der Geschichte, die uns bis heute NICHT erzählt wurde – und es passt nahtlos in die Geschichte der Sowjetunion – und zeigt uns die mögliche – und notwendige Entwicklung der Menschheit:

          http://denkbonus.wordpress.com/2013/01/03/die-machtelite-zum-teufel-gejagt

    Einen Kommentar schreiben / Γράψτε ένα σχόλιο

    Kommentar

    Υποστηρίξτε το
    BERLIN-ATHEN.EU!

    Υποστηρίξτε και εσείς με μια δωρεά το δημοσιογραφικό έργο του berlin-athen.eu!
     
    Unterstützen Sie
    BERLIN-ATHEN.EU!

    Unterstützen Sie die journalistische Arbeit von berlin-athen.eu finanziell mit Ihrer Spende!