Ή στραβός είναι ο γιαλός ή στραβά αρμενίζουμε
16.01.2021
  • Allgemein
  • Diktatur/Δικτατορία
  • Brain Drain
  • Balkan/Βαλκάνια
  • Bücher/Βιβλια
  • Medien/Μαζικά Μέσα
  • Minderheiten, Migranten/Μειονότητες, Μετανάστες
  • Kriege, Flüchtlinge/Πόλεμοι, Φυγάδες
  • Sprache/Γλώσσα
  • Gesellschaft, Meinung/Κοινωνία, Γνώμη
  • Nationalismus/Εθνικισμοί
  • Thema/Θέμα
  • Termine/Εκδηλώσεις
  • Geopolitik/Γεωπολιτική
  • Politik/Πολιτική
  • Terrorismus/Τρομοκρατία
  • FalseFlagOps/Επιχ. με ψευδή σημαία
  • Hellas-EU/Ελλάδα-Ε.Ε.
  • Wirtschaft-Finanzen/Οικονομία-Οικονομικά
  • Religion/Θρησκεία
  • Geschichte/Ιστορία
  • Umwelt/Περιβάλλον
  • Korruption/Διαφθορά
  • Reisen/Ταξιδιωτικά
  • Musik/Μουσική
  • Kunst/Τέχνη, Λογοτεχνία
  • Küche/Κουζίνα
  • kachelmannwetter.com
    Εδω διαβαζετε τις καινουργιες  ελληνικες και γερμανικες εφημεριδες
    Hier lesen Sie  griechische  und deutsche Zeitungen 

    Die Lügen und die schädlichen Wirtschaftsgebote der E.U.!

    Dr. Georg Chaziteodorou

    Die Geschichte der Täuschung und Selbsttäuschung, der Lügen und Halbwahrheiten der Nordeuropäischen Staaten, des versteckten Machtkampfes zwischen Berlin, Paris und London, geht auf paar Dekaden zurück.

     

    Bereits die Präambel des Vertrags über die E.U. (der Vertrag von Maastricht!) stellt eine erste faustdicke Lüge dar. Dieser Vertrag war nicht ein Beschluss von zwölf souveränen europäischen Regierungen, sondern von bloßen Strohmännern. Wer die Schaffung einer E.U. in  Vereinten Europa zurückgehen, sich mitten in den 2. Weltkrieg, in das Jahr 1944 hinein versetzen muss, um der US-Hauptstadt Washington einen frisch gedrückten Sammelband auf dem Büchermarkt von einem M.B. Schnapper auftauchen zu sehen, der den merkwürdigen Titel trägt,

    «Regionalismus und Welt-Organisierung. Nachkriegsaspekte der Globalen Beziehungen Europas. Ein Symposium des Instituts für Welt-Organisierung»

    wird richtig informiert.

    Die zweite Lüge steckt in den feierlich proklamierten Zielen der E.U. Es geht tatsächlich weder um eine «Stärkung der Solidarität» zwischen den Völkern Europas noch um deren «wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt» und schon gar nicht um die «Stärkung der Identität und Unabhängigkeit Europas». Es geht um die Ausplünderung der Länder Süd- und Osteuropas.

    Die dritte Lüge ist diejenige, es werde bei einem Vereinten Europa bleiben. Es wird verheimlicht das die E.U. die letzte Etappe auf dem Weg der «Organisierung» der Einen-Welt mit ihrer diktatorischen Superregierung ist.

    Die vierte Lüge steckt in der so genannte «einheitlichen europäischen Akte» von 1987, nicht nur auf die Schaffung eines europäischen Binnenmarktes bis 1992, sondern auch auf das damaliges Fernziel eine Europäische Währungsunion ohne eine vorangegangenen europäischen politische Union mit allen notwendigen Organe. Man wollte dass die Europäische Währungsunion keine Aussicht auf Erfolg haben sollte. Wer hat es verboten? Welcher Wolf die Schafen bewacht? Warum sind so viele Länder in der E.U. inklusiv die BRD verschuldet? Bei wem und warum sind sie verschuldet? Warum ist das freie Europa der Vaterländer im Laufe der Jahre zu einer kontrollierten E.U. umgewandelt worden? Wer ist dafür verantwortlich?

    Der Wirtschaftsnobelpreisträger der USA und einstiger Wirtschaftsberater des damaligen US-Präsidenten Bill Clinton Joseph Stiglitz, hat die richtige Diagnose für die Krankheit der E.U. aufgestellt.

    «Wenn die Wirtschaftsregeln falsch sind, muss man die Regeln ändern. Wenn man falsche Regeln hat, führt das zu einer Katastrophe».

    Keiner in der E.U. weiß, warum wirtschaftliche Stabilität ausgerechnet bei 3 % Defizit garantiert wird, statt bei 0 % oder 4 % und warum die Schuldenquote ausgerechnet bei 60 % des BIP sein soll! Die von der BRD diktierte Sparpolitik stehe im Widerspruch zu den «Reformen», die die Eurozone braucht. Die IWF-Programme z.B. für Hellas, deflationierten die hellenische Wirtschaft und begünstigten die Umverteilung gesellschaftlichen Reichtums zugunsten der Reichen.

    Nur einheimische regierende Idioten und Lakaien der Hochfinanz, merken nicht oder dürfen nicht merken, dass die Zukunft Hellas außerhalb der Eurozone liegt und zwar bevor das Land total ausgeplündert und ausverkauft wird. Die E.U.-Gauner befürchten, dass eine erfolgreich bewältigte Rückkehr Hellas zur Drachme, wurde zeigen wie überflüssig der Euro ist.  Joseph Stiglitz hat Recht!

    «Der Euro sei für wenige Menschen und für Banker gut, die Geld leichter umher bewegen können. Er ist weniger gut für die normalen Menschen in der Eurozone, die unter einer trägen Wirtschaft und hoher Arbeitslosigkeit leiden».

    PD Dr.-Ing. Georg Chaziteodorou
    Bleibergweg 114, D-40885 Ratingen
    Tel.+Fax: 0049 2102 32513
    E-Mail: chaziteo@t-online.de
    18.09.2016

    One Comment

    • berlinathen sagt:

      Die Europäische Union (EU) ist ein zionistisches Konstrukt, Joseph Stiglitz ein jüdischer Amerikaner. Wenn ein Amerikaner etwas fordert, sollte immer berücksichtigt werden, das Zion-Amerika nur das fordert, was für Zion-Amerika gut ist.
      Griechenland mus aus dieser Zion-E.U. raus. Die Moratorien, die zuerst von der Regierung von Goeffrey Papandreou unterschrieben wurden, sind illegal und missbräuchlich, Papandreou hätte längst im Gefängnis sitzen sollen, als Jude und „unser Mann in Griechenland“ ist er aber frei und genießt das dicke Geld, das er beiseite geschafft hat.
      ES

    Einen Kommentar schreiben / Γράψτε ένα σχόλιο

    Kommentar

     
     
    kachelmannwetter.com