Ή στραβός είναι ο γιαλός ή στραβά αρμενίζουμε
06.12.2019
  • Allgemein
  • Diktatur/Δικτατορία
  • Brain Drain
  • Balkan/Βαλκάνια
  • Bücher/Βιβλια
  • Medien/Μαζικά Μέσα
  • Minderheiten, Migranten/Μειονότητες, Μετανάστες
  • Kriege, Flüchtlinge/Πόλεμοι, Φυγάδες
  • Sprache/Γλώσσα
  • Gesellschaft, Meinung/Κοινωνία, Γνώμη
  • Nationalismus/Εθνικισμοί
  • Thema/Θέμα
  • Termine/Εκδηλώσεις
  • Geopolitik/Γεωπολιτική
  • Politik/Πολιτική
  • Terrorismus/Τρομοκρατία
  • FalseFlagOps/Επιχ. με ψευδή σημαία
  • Hellas-EU/Ελλάδα-Ε.Ε.
  • Wirtschaft-Finanzen/Οικονομία-Οικονομικά
  • Religion/Θρησκεία
  • Geschichte/Ιστορία
  • Umwelt/Περιβάλλον
  • Korruption/Διαφθορά
  • Reisen/Ταξιδιωτικά
  • Musik/Μουσική
  • Kunst/Τέχνη, Λογοτεχνία
  • Küche/Κουζίνα
  • kachelmannwetter.com
    Εδω διαβαζετε τις καινουργιες  ελληνικες και γερμανικες εφημεριδες
    Hier lesen Sie  griechische  und deutsche Zeitungen 

    Pan-Europa!

    Dr. Georg Chaziteodorou

    Christliches-, der Vaterländer und demokratisches- oder Zionistisches d.h. Multinationales und Multikulturelles Pan-Europa?

     

     

    Als Schöpfer des Pan-Europagedankens in seiner modernen Form gilt Richard Nikolaus von Coudenhove – Kalergi. In einem Zeitungsartikel 1922 und ein Jahr später in seinem Buch «Pan-Europa» gelang ihm ein überzeugender und allseitig begründeter Beweis für die Notwendigkeit der europäischen Einigung…Im selben Jahr gründete er die «Paneuropa-Union», die erste europäische Bewegung der Geschichte.

    Bereits als Emigrant und Professor in New York hatte er seine 1923 entworfene Strategie über «Pan-Europa» weiterentwickelt und der Regierung der USA in Washington vorgestellt. Richard Nikolaos von Coudenhove – Kalergi war standesgemäß verheiratet, mit einer Angehörigen des Gott geschenkten Geistesadels d.h. mit der jüdischen Schauspielerin Ida Roland und deshalb war für ihm das Pan-Europa von morgen «nur als eine multinationale, multikulturelle Einheitskonstruktion vorstellbar»! Für ihm waren die späteren Gegner des Maastrichter Vertrags in den Augen der künftigen Herrscherkaste Pan-Europas nicht nur Blinde, nein, sogar Verbrecher und, schlimmer noch, Verräter!

    Neben Richard Nikolaus von Coudenhove – Kalegi gelten als Protagonisten Pan-Europas noch Robert Schumann, Konrad Adenauer, Alcide de Casperi,, Otto von Habsburg, Jacques Delors, Vaclav Havel, Bischof Josef Stimpfle und Helmut Kohl oder Kohn. Keiner von den Protagonisten Pan-Europas versuchte öffentlich zu begründen «wozu man in einem christlichen Pan-Europa ausgerechnet eine jüdische Kultur benötigt»! Warum soll der jüdische Glaube und die jüdische Kultur ein konstitutiver Teil der Entwicklung der europäische Humanität sein?

    Für die «europäische Seele» galt für Otto von Habsburg folgendes: «Sie ist dreidimensional: geboren aus hellenischem Individualismus, christlichen Sozialismus und nordischem Heroismus. Drei Völker waren ihre Paten: Hellenen, Juden, Germanen; im Zeichen der Freiheit, der Brüderlichkeit und der Tapferkeit. Erst die Synthese dieser drei Werte gibt der europäische Kultur ihren Charakter…»

    Das althellenische Wort «Παν», bedeutet «alles» oder «ganz». Im ausgebrüteten Neologismus sollte man «Pan-Europa» nur mit Bindestrich schreiben. Dann käme man leichter dahinter, wieso die «Paneuropa-Union» so eminent «christlich» ist. Nach dem «Lexikon der Symbole» von Gerd Heinz-Mohr (2. Aufl. Düsseldorf – Köln 1972, S. 54f) war der «Bock» im althellenische Mythos das Reittier der Aphrodite, des Dionysios, des Pan – alles Hinweise auf seine Verkörperung der natürlichen Zeugungskräfte. In einer verschärften negativen Darstellung dieses Zusammenhangs wurde der Bock zum unreinen, stinkenden, nur auf Befriedigung sexueller Instinkte bedachten Wesen und damit zum Symbol der Übeltäter, der Verdammten im Endgericht (Matth. 25,31 ff).

    Im Mittelalter stellt sich der Teufel in der Gestalt eines Bocks dar und ist auch an seinem scharfen Geruch erkennbar…Der Bock kann auch Symbol des Christentums und des Jüdentums d.h. der Synagoge interpretiert werden. Wie der Stier ist der Bock Opfertier des mosaischen Gesetzes, um als «Sündenbock» die Sünde und Unreinheit des jüdischen Volkes auf sich zu nehmen (3. Mose 16,15f.). Außer dem geopferten «Sündenbock» gibt es auch den, dem man alle Vergehen des jüdischen Volkes auflädt, um ihn in die Wüste, «zum Teufel», zu schicken und dort zu verlassen (3. Mose 16,5-10).

    Eine Organisation zur Förderung der europäischen Einigung, die sich den «Ziegenbock» zum «Namenpatron» erkoren hat, muss wahrhaftig eine höchst «christliche» sein…Der Ziegebock also ist nicht bloß als der althellenische Wald- und Weidegott Pan, sondern auch als Symbol des Satans ebenso christlich als auch jüdisch sein.

    Bis heute fragt man sich verzweifelt, wo Pan-Europa liegt, und wie es, nach der Erfahrungen der europäische Geschichte, aussehen könnte. Eine kulturelle Pan-Europa-Rhetorik beruft sich gern auf gemeinsame Werte und verbindliche Grundlagen wie Antike und Christentum und vergisst, dass das zweite das erste zerstört hat. Man kann also auf die gemeinsamen Tugenden, Werte, Prinzipien und Idealen der hellenische Antike oder der Werte (?) des Christentums berufen. Das Pan- Europa von heute kann aber auch nicht wie zu Zeiten Karls des Großen, des Analphabeten, sakral, römisch und katholisch sein.

    In langen Jahrhunderten haben die europäischen Völker jeden Versuch der Hegemonie mit Strömen von Blut niedergekämpft, gegen Spanien, gegen Frankreich, gegen Deutschland. Sie werden auch einen neuen deutsch-französischen Versuch in Brüsseler Gewand unter der Leitung der «Adelsrasse von Geistesgnaden» nicht dulden. Die Parole von Robert Schumann «Europa wird christlich sein oder es wird nicht sein» ist heute umgetauft in «Europa wird vielfältig sein oder es wird nicht sein». Diesen Vielfältigkeit Pan-Europas versucht heute die «Adelsrasse von Geistesgnaden» mit Blockierung des demokratischen Europas, durch das Europa der Monopole und der Abtreibung und das Europa der Multikultur und Multination, zu realisieren.

    Pan Europa also konnte, kann und wird niemals christlich sein können, da es sich um ein von A bis Z vom der Adelsrasse von Geistesgnaden selber inspiriertes und geleitetes Projekt handelt!

    Die Blockierung eines demokratischen Pan-Europas erfolgt durch die Beibehaltung in der heutigen EU allen Demokratie- und Kontrolldefizite. Die EU befindet sich heute in eine Sackgasse und eine Zwickmühle. Das was die heutige EU von ihren Mitgliedsstaaten verlangt, leidet bei ihr selbst am meisten Not. Wäre heute ein Staat z.B. die Türkei so organisiert wie die EU, hätte er aufgrund der fundamentalen demokratischen Mängel nicht die geringste Chance, in die EU aufgenommen zu werden.

    Der Verfasser kann hier nicht alle Mängel aufzählen und analysieren und deshalb bleibt er nur auf einige wichtige. Es besteht bei der EU z.B. keine Gleichheit des aktiven und passiven Wahlrechts für das EU-Parlament, Die Unmittelbarkeit der Wahl der EU-Abgeordneten ist in der Mitgliedsstaaten der EU nicht gewahrt. Allein die Parteien durch die Listen bestimmen, wer ins EU-Parlament kommt. Da der Wähler jeden Einfluss darauf verliert, kann er die Abgeordneten auch nicht für Missstände zur Verantwortung ziehen und bei der nächsten Europawahl abwählen.

    Angesichts der Verwilderung der Sitten in der EU verdingt sich eine Vielzahl von Abgeordneten gleichzeitig als hoch bezahlte Lobbyisten von Unternehmen oder Verbände und verkaufen so ihre qusi  Unabhängigkeit. Das ist in Wahrheit Korruption, auch wenn es leider nicht unter Strafe steht, weilt die Parlamente der Mitgliedsstaaten der EU die nötigen Gesetze nicht gezwungen werden beschließen zu müssen.

    Die Wähler d.h. die EU-Bürger, fühlen sich über den Tisch gezogen und haben längst den Glauben an die Unvoreingenommenheit der EU-Organe verloren. Abhilfe kann nur eine grundlegende Neuordnung schaffen, die demokratische Mindeststandards wie politische Gleichheit und Gewaltenteilung einhält und eine «EU-Regierung durch und für Bürger» ermöglicht.

    Die Blockade der Entwicklung eines demokratischen Pan-Europa ist logisch impliziert in der Tatsache, dass die Ideologie des internationalen politischen Zionismus das Pan-Europa von Maastricht mittels ihrer Geldmacht als Keimzelle Ihres geplanten Weltsklavenstaates faktisch bereits mit den heutigen massiven Einwanderungsströmen etabliert hat.

    Innerhalb der EU herrscht seit der Gründung der Eurozone der Vernichtungswettbewerb. Vernichtet wurden bereits alle kleinen und mittleren wirtschaftlich selbständigen Existenzen in den einzelnen Mitgliedsstaaten- auf Kosten der internationalen Konzernen, unter dem Dach der Hochfinanz. Diese hat auch die einverleibten Reste des paneuropäischen Bankwesens auf dem Wege von Fusionen eingesammelt.

    Auch die Vernichtung des europäischen Bauerntums ist bei gleichzeitiger Übertragung der totalen Kontrolle an riesige Fütterungs- und Handelsbetriebe…vollzogen. Denn keine Waffe, sogar nicht die nuklearen Waffen, sind stärker als der Hunger. Erst dann, wenn die Nahrungsmittelversorgung der gesamten EU-Bevölkerung nicht mehr von hunderten Millionen einzelner kleiner Bauern, sondern auf Leben und Tod, wie heute in Hellas, von einem straff kontrollierten und dirigierten Monopol der Hochfinanz, kann sich auch niemand mehr die Macht der EU-Organe widersetzen.

    Das Haus von Pan-Europa ist längst durch die Abtreibungen der letzten Dekaden auf einem Keller voller Kinderleichen aufgebaut, damit die reinrassige Bevölkerungen sehrt schnell veraltet. Das war die Voraussetzung für die heutige gelenkte und finanzierte Einwanderungswellen. Eingeleitet hatte der internationale politische Zionismus die weltweite Abtreibungskampagne etwa in der Mitte der sechziger Jahre.

    Im Jahre 1990 war die Abtreibungsdiskussion auf paneuropäischer Ebene so weit gediehen, dass das EU-Parlament mit den Stimmen von vollen Dreiviertel seiner Mitglieder die «Entschließung zur europaweiten restlosen Freigabe der Kindestötung im Mutterleib bis zur Geburt» beschloss. Die von der «Adelsrasse von Geistesgnaden» regierte EU hatte die belgische Regierung gezwungen, die vorgeburtliche Menschentötung zu legalisieren, – es drängte die irische Regierung, die ungeborenen Iren zur Absaugung oder Vergiftung freizugeben, -es setzte die polnische Regierung unter Druck, ihre Bemühungen um Verminderung der Kindestötung im Mutterleib einzustellen und vieles anderes mehr.

    Erst danach ist man in ganz Pan-Europa mit einem Mal so Kultur beflissen geworden, dass die vorhandene europäische Kultur nicht mehr genügt, sondern durch eine Vielzahl auswärtiger Kulturen bereichert werden sollte bei gleichzeitiger und rückhaltloser Anheizung der Bevölkerungsexplosion in der Ländern der dritten und vierten Welt! Durch die Volkswanderungsströme uniformiert man heute die Bevölkerung Pan-Europas.

    Der rassisch unvermischten Elite der Herrscher Pan-Europas, der Adelsrasse von Geistes Gnaden von Richard Nikolaus von Coudenhove-Kalergi, die er sie schon 1925 ausrief, soll eben nie mehr irgendwelche Konkurrenz aus den Reihen der Gojim erwachsen können! Deswegen wird heute in Pan-Europa der Missbrauch des Asylrechts als Einwanderungsrecht bewusst geduldet. Die Völker Pan-Europas werden langsam aber sicher wach! Die Politiker sind gezwungen mit so genannten «Hotspots an den EU-Außengrenzen d.h. Hauptkonzentrationslager», mit «Bearbeitungszentren auf der Balkanroute d.h. Nebenkonzentrationslager» und den Stacheldraht zwischen den EU-Staaten das Chaos was sie selbst verursacht haben panikartig in Ordnung zu bringen.

    Die heutige EU kann aus der Natur der Sache, wenn sie nicht demokratisiert wird, nicht gerettet werden. In diesem Bild des heutigen Zerfalls fügt sich ein Kapitel des Vertrages von Maastricht ein, das eine wahre Zeitbombe im Herzen Pan-Europas darstellt, die vorgesehene «europäische Staatsbürgerschaft» für alle, die die Staatsbürgerschaft eines der zur Auflösung bestimmten Nationalstaaten haben oder erwarten…Das könnte sicherlich nicht der immer noch bestehenden Idee der EU in den Augen der Bürger wieder ihren alten Glanz verleihen.

     

    PD Dr.-Ing. Georg Chaziteodorou
    Bleibergweg 114, D-40885 Ratingen
    Tel.+Fax: 0049 2102 32513
    E-Mail: chaziteo@t-online.de
    13.11.2015

    Einen Kommentar schreiben / Γράψτε ένα σχόλιο

    Kommentar

     
     
    kachelmannwetter.com